Verunreinigung von Straßen, Plätzen und Wirtschaftswegen durch Hundekot

Verunreinigung von Straßen, Plätzen und Wirtschaftswegen durch Hundekot

Es kommt immer wieder vor, dass Hundehalter ihre Vierbeiner ihr Geschäft auf den öffentlichen Straßen, Plätzen und Wirtschaftswegen der Ortsgemeinde verrichten lassen und es nicht für nötig halten, das Häufchen zu entfernen.

Aus dieser Veranlassung weisen wir auf die entsprechende Regelung der Gefahrenabwehrverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen der Verbandsgemeinde Landau-Land hin: Halter oder Führer von Hunden, die nicht dafür sorgen, dass öffentliche Anlagen und Gehflächen öffentlicher Straßen nicht mehr als verkehrsüblich verunreinigt werden bzw. Verunreinigungen nicht unverzüglich beseitigen, handeln ordnungswidrig.

Bei Wirtschaftswegen gelten die Vorschriften der örtlichen Feldwegesatzung entsprechend. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.Wir weisen auch darauf hin, dass es Beschwerden über Hundekot auf Wiesen gibt. Gemähtes Heu, welches mit Hundekot versetzt ist, kann nicht mehr als Tierfutter verwendet werden und muss entsorgt werden. Das kann zu Schadenersatzansprüchen gegenüber dem Verursacher führen.

Verbandsgemeindeverwaltung Landau-Land
als örtliche Ordnungsbehörde

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen